Start Museen @gfm

Feuerwehrmuseen

in Deutschland

Feuerwehrmuseum

Wiesbaden

Informationen Kurzportrait  

Das Feuerwehrmuseum Wiesbaden ist in der Feuerwache untergebracht. Es bietet den Besuchern einen schnellen Zeitsprung von der Gegenwart in die Vergangenheit. In den Fluren der Feuerwache 1 wird die Entwicklung der Feuerwehr Wiesbaden bis hin zur heutigen Berufsfeuerwehr, anhand von Uniformen, Helmen, Löschgeräten, Handspritzen, Feuermeldeanlage einschließlich des ersten Computers bei der Feuerwehr gezeigt.

Auf dem Vorgelände der Feuerwache 1 ist eine Autospritze auf Benz-Gaggenau (Baujahr 1925) zu besichtigen. Auch zahlreiche zum Teil seltene Dokumente und Bilder warten auf die Besucher.

Als Ende der 1950er Jahre die Feuerwehr der Landeshauptstadt Wiesbaden ihren Fahrzeugpark erneuerte, kam man auf die Idee, die ausgesonderten Fahrzeuge im Maßstab 1:10 nachzubauen bevor sie ein Opfer der Schrottpresse wurden. Die in liebevoller Kleinarbeit nachgebauten Fahrzeugmodelle bildeten den Grundstock für das Feuerwehrmuseum, das 1960 ins Leben gerufen wurde. In den folgenden Jahren entstanden weitere Modelle, so dass das Feuerwehrmuseum Wiesbaden heute über eine umfangreiche Modellsammlung von Feuerlöschgeräten verfügt, angefangen beim Löscheimer über Stock-, Druck- und Dampfspritze bis hin zum kompletten Löschzug.

Glanzstück dieser Modellanfertigungen ist das im gleichen Maßstab gefertigte alte Wiesbadener Rathaus. Das Gebäude umgeben 15 cm große Puppen in selbst gefertigten Uniformen, die an ihren Geräten die Entwicklung des Feuerlöschwesens durch vier Jahrhunderte hindurch demonstrieren. Das Wort "demonstrieren" ist dabei wörtlich zu nehmen, fast alle Puppen und Geräte bewegen sich mit Hilfe komplizierter Mechanismen.

Zu den Modellen kamen im Laufe der Jahre noch erhaltene Originale hinzu.

© AGFM 2011 ff.
Aus rechtlichen Gründen distanzieren wir uns ausdrücklich von allen auf den Seiten angegebenen externen Links.